Elodies-Geschichten Sinnlichkeit, Leidenschaft und Liebe

Paris Affair


Cover des E-Books Paris Affair

Paris Affair - not the Boss of my Dreams

Der neue erotische Liebesroman von Elodie erscheint am 25.06.2020 bei Digital Publishers in der Reihe Secret Desires

Jeanne hat ihre beruflichen Ziele klar vor Augen. Das ändert sich, als die junge Anwältin Luc wiedertrifft. Der selbstbewusste, dominante Mann hatte sie bereits als Studentin verführt. Was für ihn nur eine kurze Ablenkung von seiner Scheidung war, veränderte Jeannes Leben. Nie wieder möchte sie sich einem Mann gegenüber so ohnmächtig fühlen. Doch die Leidenschaft zwischen den beiden wird neu entfacht, als Jeanne den neuen Job in Lucs Anwaltskanzlei annimmt …

Erste Leserstimmen

Bei dieser Story ist alles dabei, was man sich bei einem guten Erotikroman wünscht

Ich konnte das E-Book nicht mehr aus der Hand legen. Versprochen: Es wird heiß und erotisch

Tolle Dialoge, tiefe Gefühle und sympathisch dargestellte Protagonisten!

Eine sexy Liebesgeschichte, die mich total verzaubert hat

Leseprobe bei dp DIGITAL PUBLISHERS

Celeste


Cover des Hörbuchs Celeste als audible Original

Ein audible ORIGINAL Hörbuch von Elodie Perron

Das größte Glück, der größte Schmerz.
Die größte Liebe.

„Wenn Männer mich anschauen, sehen sie immer eine hübsche Frau neben einem hübschen Sack Geld. Das sollte mich stören, aber ich bin es nicht anders gewohnt."

Die 20-jährige Celeste Marshall wird von ihrem reichen, aber arbeitswütigen Vater in den Sommerferien ins südfranzösische Landhaus geschickt. Hier in Farouse soll sie an ihrer Einstellung und ihrem Lernpensum arbeiten, beaufsichtigt von Yoann Pinot. Aber Celeste hat besseres vor: Sommeraffären, Sex und Streit mit Yoann. Schnell wird ihr klar, dass sie Yoann nicht wie alle anderen schnell um den Finger wickeln oder kaufen wird. Und selbst Jahre später, zurück in London und eine gescheiterte Ehe weiter, lässt der Sommer in Farouse sie nicht los…

Hörprobe bei audible

Über Elodie


Ich lebe zwar in Berlin, habe aber lange Zeit in London und Frankreich verbracht und ein Teil meines Herzens sehnt sich immer auf diese großartige Insel im Ärmelkanal, ein anderer in das wunderschöne Land im Süden.

Von dem einen rührt meine Vorliebe für schwarzen, despektierlichen Humor, von dem anderen die Freude am Genuss. Ohne diese Puzzlestücke wäre ich nicht ich. Geschrieben habe ich schon immer – zumindest, seit ich schreiben kann und vorher vielleicht schon in Gedanken. Diese Leidenschaft hat mich Schulhefte vollkritzeln lassen (mit meiner bedauernswert schlechten Handschrift) und später voller Elan erst auf eine mechanische, dann auf eine elektrische Schreibmaschine eintippen. Und wenn ich heutzutage am Computer sitze und meine Texte schreibe, dann habe ich manchmal ein Rührungstränchen im Auge, weil es so wunderbar leicht geworden ist, seine Gedanken zu „Papier“ zu bringen.

Leicht vom technischen Standpunkt aus. Das Schriftstellerhandwerk (denn ein Handwerk ist es zum Teil) muss man sich heute noch genauso erarbeiten wie zu Zeiten von Pergament und Federkiel. Und diesen Moment wie z.B. beim Hundertmeterlauf, wenn man ins Ziel einläuft und weiß: Es ist vollbracht - den gibt es beim Schreiben nicht. Man ist nie fertig, nie am Ende, immer auf der Suche nach der noch passenderen Metapher oder nachvollziehbareren Charakterentwicklung.

Eine Beschreibung, die so gelungen ist, dass sich aus dem Schwarz und Weiß einer Seite eine Landschaft erhebt wie aus Nebelschwaden; eine Liebe so nachvollziehbar wird, dass man leidet, wenn sie zerbricht; erfundene Figuren, die einem so ans Herz wachsen, dass man mit ihnen ein Bier/Sekt/[setze beliebiges Getränk ein] trinken möchte - genau das will wahrscheinlich jeder Schriftsteller erreichen. Ich zumindest will das und wenn es mir wenigstens punktuell gelingt, bin ich eine wirklich glückliche Autorin.

Audible Cover zum Hörbuch